Chuan Su   <===    

Finger Chi Gong

Fingergymnastik und Entspannungsübung zur Aktivierung von inaktiven Gehirnbereichen durch berühren diverser Akupunkturpunkte um die entsprechenden Meridiane freizusetzen und das Chi zu stimulieren.

Eine Trainingseinheit sollte jeweils aus Vorübungen, Entspannungsübungen, ausgewählten Grundübungen als auch einer Nachübung bestehen.

  • Die Vorübung dient - wie auch bei allen Tai Chi und Chi Gong Techniken - der Entspannung von Körper und Geist und somit einer vorbereitenden Energieaktivierung und -zirkulation.
  • Die Nachübung sorgt entsprechend für das Sammeln der aktivierten und aufgenommenen Energie
  • Mit der Atemübung kann man sich nach der Vorübung noch etwas intensiver auf die Grundübungen vorbereiten
Die Übungen können sowohl im Stehen als auch im Sitzen durchgeführt werden. Emphohlene Sitzhaltung für einen unterstützenden Energiefluß:
  • Auf das vordere Drittel des Stuhles setzen.
  • Aufrichten des Becken für eine gerade Wirbelsäule
  • Brustkorb entspannen - nicht herausdrücken
  • auf dem Dammpunkt sitzen
  • Beine schulterbreit im rechten Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel aufstellen
  • Oberschenkel waagrecht

Vorübung

Die Vorübung dient dazu - wie in jeder Tai Chi bzw. Chi Gong Übung - Körper und Geist in einen ruhigen und entspannten Zustand zu bringen, damit das in den weiteren Übungen aktivierte Chi besser fließen kann.
  • Atemübungen

  • Dazu gibt es unterschiedliche Durchführungen der "Visualisierungen"
     
    1. Den Körper in Abschnitte unterteilen und die einzelnen Abschnitte langsam von oben nach unten sowie von unten nach oben bewußt entspannen. Die Hände ruhen locker auf den Oberschenkeln. Diese Vorgehensweise 2-mal Wiederholen
    2. Man stellt sich einen sanften Wasser- bzw. Energiefluß vom obersten Punkt des Kopfes den Körper entlang nach unten gleitend vor - über Gesicht, zwischen den Fingern über alle Körperseiten bis zu den Zehen und fühlt die Entspannung. - Dauer nach eigenem Ermessen.
    3. Visualisierung zu den beiden "Herzpunkten" in den Handflächen der "offen" liegenden Hände, die einen Fluß (Verbindung) zum Dan Tien aufnehmen - über die Arme, Schulter, Oberkörper oder "direkt" - und einer Visualisierung der Atmung unter der Hautoberfläche von der Oberlippe zum Dan Tien (Einatmen) und zurück (Ausatmen). - Dauer nach eigenem Ermessen.
  • Öffnen - Schließen

  • Diese Übung unterstützt die während der gesamten Übungen aktivierten Energien in den Dan Tien zu führen. Die Übung wird 3-mal wiederholt. Man führt die folgenden Bewegungen aus und atmet ruhig und natürlich.
     
    • Die Hände werden mit einem Abstand von einer Handbreit vor dem Dan Tien geführt
    • Hände in Höhe Dan Tien mit Handrücken zueinander drehen - ebenso Schultergelenken -
    • Hände auf Schulterbreite auseinander führen - dabei durch die Nase ausatmen
    • Atmung und Handstellung kurz anhalten und fließender Übergang ...
    • Händflächen zueinander drehen und mit einer Einatmung durch die Nase auf Dan Tien Höhe
    • Anschließend die Handflächen übereinander auf den Dan Tien legen und die Konzentration darauf richten, wobei die Herzpunkte aufeinander liegen (Frauen linke Hand oben, Herren die rechte). - Dauer nach eigenem Ermessen.

    Anschließend die Handflächen aneinander reiben mit nach oben gerichteten Fingern. Als Wiederholung ist für Männer 49-mal bei Frauen 39-mal vorgegeben.

Entspannungsübungen

Die Entspannungsübungen dienen dazu die Meridiane für den Chi Fluß vorzubereiten. Es ist nicht notwendig alle Übungen durchzuführen, sondern man kann sich seine Lieblingsübungen heraussuchen.

Auf jedem ersten (unterstrichenem) Wort in der folgenden Liste ist jeweils ein Video zu finden.

  • Beide Handgelenke gleichzeitig nach außen, dann nach innen kreisen - einige Minuten
  • Hände "waschen" ...
  • Jeden Finger einzeln nach hinten ziehen
  • Knicken jeden einzelnen Finger
  • Fingerkuppen auf Daumennagel legen
  • Finger verschränken und Hände drehen
  • Hände klatschen ...
  • Handrücken zum Körper ... Fingerkralle
  • Fingernägel aneinander reiben
  • Hände locker schütteln
  • Meridianmassage ... Arm von Achselhöhle bis Fingerspitze massieren und zurück ...
  • Klopfen ... mit Fingerspitzen
  • Kneten ...
  • Streichen ...

Grundübungen

Die Grundübungen können in beliebiger Reihenfolge und Anzahl durchgeführt werden.
Bei der Ausführung ist es sehr wichtig nur die Finger zu bewegen, die auch in der Übung beschrieben werden! Die anderen Finger müssen unbedingt still gehalten werden.
  • Zählen auf Chinesisch
  • Der Schmetterling
  • Schmetterling trifft Stockfisch
  • Doppelter Schmetterling
  • Zwei Schmetterlinge treffen zwei Stockfische
  • Drei Schmetterlinge
  • Drei Schmetterlinge treffen drei Stockfische
  • Vier Schmetterlinge
  • Vier Schmetterlinge treffen vier Stockfische
  • Handflächen drücken
  • Finger reiben
  • Daumen drücken
  • Der Gummiball
  • Daumen kreisen
  • . . .

Nachübungen

Die Nachübungen dienen dazu die aufgenommene Energie zu sammeln und in den Dan Tien zu führen, deshalb wird das in der Vorübung erklärte
  • Öffnen - Schließen
nochmal wiederholt.
Erst wenn die Grundübungen beherrscht werden, kann man mit den weiterführenden Übungen zur Vorbeugung oder Prävention von Krankheiten und Stärkung des Gehirns weiter üben.